Elegant und stylisch – der neue KIA Niro

Wir sind ihn Probe gefahren, das Crossover-Modell, das sowohl mit Elektro- als auch mit Benzinmotor fährt.

Es ist schon ein interessantes Gefühl, wenn bei Ausparken oder beim Anfahren kein Motorgeräusch zu hören ist. Lautlos ist er bei uns in den unteren Geschwindigkeitsbereichen dahin gerollt. Der Benzinmotor übernimmt ohne Abstimmungsprobleme zum E-Motor. Auf der Bundesstraße und auf der Autobahn übernimmt hauptsächlich der der Benzinmotor. Trotzdem kann man mit dem Niro ein gutes Umweltbewusstsein haben, da der Niro im Schnitt mit 3,8 l. Normalverbrauch auskommt – und noch weniger, wenn zwischendurch manuell geladen wird.

KIA
© KIA

In der Stadt und beim Stop-and-Go Verkehr spielt dann der Elektromotor seine Stärken aus und sorgt für den Ausgleich im Benzinverbrauch.

Das Design des KIA Niro ist sehr klassisch und KIA typisch bis auf den Heckbereich, wo eine sehr stylische Heckkante den optischen Eye-Catcher aufnimmt. Unser Wagen war sehr gut ausgestattet, von den automatisch einklappenden Außenspiegel bis zur Sitzheizung, war an alles gedacht. Der Preis für unser Fahrzeug lag bei etwas über 40.000 Euro brutto.

KIA
© KIA

Der KIA Niro macht einen soliden Eindruck und vermittelt als Crossover-Fahrzeug noch als Abrundung auch ein schönes sportliches Profil.

Souverän in der Stadt, als auch auf dem Land, macht er viel Spaß und vermittelt auch bei schlechtem Wetter, immer einen sicheren Eindruck. Auch zum Beladen ist der Niro gut geeignet – immer gut auch für ein Wochenend-Trip ins noble Hotel oder zum Biker-Ausflug in die Berge. Ein Fahrzeug das nicht übertrieben wirkt, sondern einen souveränen Eindruck vermittelt, sowohl beim Einkaufen in der Stadt, als auch zur Fahrt zu einem schönen Wellness-Wochenende.

KIA
© KIA

Immer in der Kombination auch etwas Gutes für die Umwelt zu tun. – Mehr Info unter: www.kia.de