Geschmacksreise durch Österreichs Weine

Einen guten Wein zu erzeugen und ins Glas zu bringen, ist nicht so einfach.
Die gute Qualität im Weinberg zu erhalten und nicht schlechter werden zu lassen, ist die große Herausforderung für den Winzer.

Österreichs-Weine9
ÖWM / Anna Stöcher (anna@schauen.at)

Insbesondere der Maßstab für Österreichs Winzer, die oft aus Familienbetrieben kommen, wissen dies und haben sich dies zur Maxime gemacht. 7 Faktoren sind für den österreichischen Wein ausschlaggebend:

– Klima
– Land
– Rebsorten
– Kultur
– Umwelt
– Wert
– Geschmack

Bei Weinfachleuten und Weinfreunden sind Österreichs Weine gleichermaßen geschätzt. Der Charakter dieser Weine ist einfach unverwechselbar und spannend, wodurch die oben genannten Faktoren ausschlaggebend sind.

Das Klima ist einer der wichtigsten Faktoren für den Charakter und die hohe Qualität der österreichischen Weine. Warme, sonnige Sommer- und Herbsttage mit nördlich kühlen Nächten tragen hier zur Entwicklung und Ausprägung dieser außerordentlichen Weine bei.

Österreichs-Weine2-1
© ÖWM / Herbert Lehmann

Nirgends sonst auf der Welt schmecken dichte Weine so leichtfüßig und sind doch als gleichzeitig frische und kompakte Weine wahrgenommen.

Das Land ist von einer unvergleichlichen Lebensqualität geprägt, wodurch dies zu einem lässigen Land wird, das weithin bzw. weltweit auch daher als Tourismus-Destination bekannt geworden ist.
Im Westen sind überwiegend die alpinen Skigebiete bekannt und im Osten liegen die Obst und Weinbaugebiete. Diese reichen von der Steiermark über das Burgenland bis hin zur Stadt Wien, die übrigens einzige Hauptstadt der Welt mit eigenem Weinbau ist. So einzigartig wie die Charaktere Österreichs Weingebiete sind, so einzigartig sind auch Ihre Weine.

Österreichs-Weine4
© ÖWM / Herbert Lehmann

Die Rebsorten reichen von international erfolgreichen Sorten wie Riesling, Sauvignon Blanc, Gelber Muskateller, Weißburgunder, Chardonnay, Pinot Noir, Merlot sowie Cabernet bis hin zu einheimischen Rebsorten wie Grüner Veltliner, Zweigelt und Blaufränkisch. Sie werden in bestimmten Gebieten /Lagen Österreichs zu eigenständigen Weinen ausgebaut, welche dann den eigenständigen herkunftstypischen Charakter mit Finesse aufweisen.

Die Kultur ist beim österreichischen Wein seit mehr als zwei Jahrtausenden Teil der Geschichte. Zum Bild der Weinbaugebiete gehören auch heute noch römische Kelleranlagen, mittelalterliche Dörfer und barocke Klöster / Schlösser.

Die Umwelt war schon immer bei den Österreichern hoch im Kurs. Diese leben die Natur und gehen aus Tradition besonders respektvoll mit ihr um. Daher war auch „BIO“ schon immer in Österreich sehr beliebt und wurde von der Bevölkerung auch schon lange akzeptiert.

Österreichs-Weine3
© ÖWM / Faber

Der Wert der österreichischen Wein-Produkte liegt in der hohen Qualität zum fairen Preis. Es sind durchaus vergleichbare Qualitäten aus unterschiedlichen Ländern zu weit höheren Preisen auf dem Markt. In der Weinbauszene von Österreich dominieren Familienbetriebe und mit Ihnen steht auch nicht die Massenproduktion im Vordergrund. Viele Familienweingüter sind daher auch international geschätzt und bekannt.

Der Geschmack Österreichs Weine lässt sich zum guten Schluss als genialer Speisebegleiter zu Gerichten der unterschiedlichsten Kochstile und Küchen kombinieren. Von der Ethno- bs zur Fussionsküche und von Mitteleuropa bis Asien sind dem österreichischen Wein hier keine Grenzen gesetzt. Österreichs Weine begeistern durch ihren eigenständigen Charakter und Finesse – diese sind mehr als eine Empfehlung wert.