Weingut Jakob Jung: Neues Erscheinungsbild gewinnt zweimal den Red Dot Design Award

Kappe. Dreitagebart. Verschmitztes Lächeln. So begrüßt Alexander Jung seine Gäste auf seinem VDP.Weingut Jakob Jung. Er ist unprätentiös und authentisch. Seine Rheingauer Weine sind komplex ohne kompliziert zu sein. Einfach zugänglich, aber niemals banal. Wie ein gutes Kartenspiel. Man lernt es schnell und dann lässt es einen nicht wieder los.

Weingut Jakob Jung
© Weingut Jakob Jung

„Ein Kartenspiel bringt die unterschiedlichsten Menschen an einen Tisch. Es ist für mich ein starkes Symbol für die Freude an Gemeinschaft“, sagt Jung. „Eine ähnliche Strahlkraft hat Wein. Die Liebe zu Wein führt Menschen zusammen. Dieses Zusammensein zu etwas Besonderem zu machen, treibt mich an.“

Im neuen Corporate Design des Weinguts spielen Karten eine zentrale Rolle. Die Etiketten reflektieren ein Kartenspiel aus einer mystischen Welt. Hochwertige Veredelungen und innovative Drucktechniken haben aus den einzelnen Etiketten kleine Kunstwerke entstehen lassen. Die Liebe zum Detail setzt sich auf der spielerisch gestalteten Website von Jakob Jung fort. Das hat die Jury des „Red Dot Design Awards“ so überzeugt, dass sie Jakob Jung gleich zweimal mit den international begehrten Trophäen ausgezeichnet hat: Sowohl für das Ausstattungskonzept der Wein-Kollektion als auch für die kreativ umgesetzte Website.

Weingut Jakob Jung
© Weingut Jakob Jung

„Ich bin sprachlos und das kommt wirklich nicht sehr häufig vor“, sagt Alexander Jung. „Wir haben mit dem Design eine komplett neue Richtung eingeschlagen. Diese Auszeichnungen sind eine großartige Bestätigung für alle, die daran mitgearbeitet haben!“

Der „Red Dot“ hat sich international mittlerweile als eines der begehrtesten Qualitätssiegel für gute Gestaltung etabliert.

Mystische Spielwelt
„Alex Jung ist ein echter Rheingauer Bub’. Bei unserem ersten Treffen hat er in einem Nebensatz seine Leidenschaft für Karten erwähnt“, erinnert sich Roman Ruska, Gründer der Berliner Designschmiede Ruska, Martin, Associates. „Der Bube, seine Karten und die JJ-Initialen des Weinguts – ein Bild, das mich nicht losgelassen hat. Vor allem, als ich die Namen seiner Lagen gehört habe: Hohenrain, Siegelsberg, Steinmorgen… Gedanklich war ich sofort in einer Welt voller Fantasie, Mystik und Spiel. Dafür eine Umsetzung zu finden, war für uns eine geniale Aufgabe, an der wir einen Riesenspaß hatten!“

Weingut Jakob Jung
© Weingut Jakob Jung

Analog zur VDP.Klassifikationspyramide gibt es insgesamt vier Stufen im Ausstattungsdesign der Flaschen: Je hochwertiger die Weine, desto dunkler und ausgefallener die Etikettenmotive. Insbesondere bei den Lagenweinen wird das fantasievolle Design sicht- und spürbar. Entsprechend der Lagenbezeichnungen sind hier aufwändig gestaltete Illustrationen entstanden, die eigene Geschichten erzählen. Jede einzelne birgt ein kleines Geheimnis, das Alexander Jung bei seinen Weinproben gerne lüftet.

„Unser neues Design hat durch das ausgefallene Layout und den Einsatz meiner bisherigen Hausfarbe Rosa einen sehr hohen Wiedererkennungswert“, sagt Jung. „Das war mir wichtig. Ein weiterer Punkt ist die Interaktion mit den Etiketten. Durch die verschiedenen Motive, Veredelungen und das wertige Papier will man die Flasche unbedingt in die Hand nehmen!“